Wenn ich eine Sache herausheben müsste, die mir an meinem Alltag am meisten Freude bereitet, dann wäre es die unglaubliche Abwechslung. Kein Tag meines Lebens ist wie der andere. Nach dem positiven Feedback zu meinem ersten #DayofJay und dem Interesse an meinem Alltag wird es Zeit für eine Fortsetzung. Darum gewähre ich euch zum zweiten Mal einen Einblick in meinen wayofjay. Zugegeben, diesmal war ich nicht ganz so viel unterwegs wie bei Ausgabe 1. Dafür zeige ich euch, wie man einen office day effizient nutzt und ihn wie eine Zitrone auspresst. Es folgt also: ein detailreicher Einblick in den #WayOfJay an einem ereignisreichen #DayOfJay. Here we go!

Freitag, 09.03.2018

6:40 – Wecker

Beim Aufstehen ist mittlerweile eine gewisse Routine eingekehrt. Der Wecker läutet je nach Terminkalender zwischen 6:30 Uhr und 7:00 Uhr. Ich bin mit meinem derzeitigen Schlafrhythmus zufrieden und habe nicht vor, diesen zu verändern. Hier ist es wichtig, auf sich und seinen Körper zu hören. Dennoch sollte man nicht zu gemütlich sein und ein gewisses Maß an Selbstdisziplin an den Tag legen.

6:45-7:15 – Getting ready for the day

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Also auch an meinen morgendlichen Ritualen hat sich im Vergleich zu meinem letzten #dayofjay nicht viel verändert. Körperpflege, Pflanzenpflege, Seelenpflege mit Musik und auf geht´s!

7:15-8:40 – Morning Hustle

An diesem Tag habe ich bereits in der Früh eine intensive Arbeitssession hinter mich gebracht. Da mein erster Termin an diesem Tag etwas später festgelegt war, hatte ich genug Zeit, um die Planung des Tages durchzugehen, wichtige Mails zu beantworten und mich auf den bevorstehenden Workshop vorzubereiten.

8:40-9:00 – Suit Up

Obwohl ich den Tag fast ausschließlich im neuen TrueYou-Office verbracht habe, musste ich mich in Schale werfen. Denn es stand eine Vielzahl an Meetings am Programm, bei denen ein gewisses Auftreten Voraussetzung ist. Danach ging ich zum Auto und der Tag konnte so richtig beginnen!

9:00-9:25 – Fahrt zum TrueYou Office

Während der Autofahrt habe ich die ersten Telefonate geführt und mich mit Musik für den bevorstehenden Meeting-Marathon motiviert.

9:25 – Ankunft im neuen TrueYou Office [1180 Wien]

Unser Team ist gewachsen. Aus diesem Grund haben wir nach gut einem Jahr unseren Store im 1. Bezirk wieder geschlossen. Es ist das Ende einer Ära. Doch jedes Ende birgt einen Neuanfang. Ich nutze diese Gelegenheit, um mich bei meinem Freund und Geschäftspartner Chris Steiner zu bedanken! In der Übergangszeit, also bis unser neues Office beziehbar ist, hat uns Chris freundlicherweise eine Unterkunft in seinen Büro-Räumlichkeiten angeboten. Unser derzeitiges Headquarter ist also am Währinger Gürtel im 18. Bezirk.

9:30-11:45 – Workshop mit Team Follow und Team TrueYou

Den Anfang an diesem intensiven office day machte ein teaminterner Workshop mit Team FOLLOW und Team TrueYou. Thema: Soziale Medien und unser Ansatz, wie wir diese in der Praxis verwenden.

12:00-13:30 – Meeting mit Lisa-Marie und Pedram

Als nächstes Stand ein Meeting mit meinem Business-Bro Pedram und Digital Campaignerin Lisa-Marie am Programm. Es ging um die Umsetzung eines zukünftigen Projekts, das sich vor allem an die Dreamers Who Do unter euch richten wird. Wir wollen der Community etwas zurückgeben und einen Mehrwert bieten.

13:30-14:00 – Time for a Break

Nach dem Meeting habe ich zu Mittag gegessen und ein Telefonat mit einer Münchner Influencer Agentur geführt. Es wurde eine zukünftige Kooperation mit meiner Influencer- und Werbeagentur FOLLOW besprochen. Stay tuned!

14:00-15:00 – Dreamers Who Do: Einzelcoaching

Das erste Dreamers Who Do Einzelcoaching stand am Programm! Pedram und ich haben uns dazu entschlossen, Träumern und Machern, die eventuell Startschwierigkeiten bei der Umsetzung ihres Projektes haben beziehungsweise einfach ein paar Tipps bekommen möchten, unter die Arme zu greifen. Diesmal haben wir uns gemeinsam mit Leo ein Konzept und einen konkreten Plan für sein Projekt überlegt. Das DWD-Einzelcoaching wird in zwei Phasen aufgeteilt: In Phase 1 wird der Status Quo ermittelt. Sprich: Wie weit ist das Projekt umgesetzt? Wie steht es um die Konkurrenz? Inwiefern muss am Konzept der Brand geschraubt werden, um Erfolg zu haben? In Phase 2 wird eine gemeinsame Roadmap für das Projekt erstellt und konkret geplant, was in Zukunft passieren soll. Lustiger Fun-Fact am Rande: Als ich den Namen von Leo, unserem ersten „Kunden“ des DWD-Einzelcoachings, gelesen habe, kam mir dieser sofort bekannt vor. Allerdings konnte ich ihn nicht genau zuordnen. Nach einem kurzen Gespräch war die Verwirrung aufgeklärt: Leo hat eine Zeit lang mit mir die Schulbank gedrückt! Nachdem wir diesen lustigen Zufall erkannt haben und alte Zeiten aufblühen lassen haben ging es mit dem Coaching los. Phase 1 ist super verlaufen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Termin mit Leo!

15:00-15:45 – Meeting mit Anna (FOLLOW-PRojektleiterin)

Als nächstes Stand ein Meeting mit Anna, unserer neuen Mitarbeiterin bei FOLLOW, und FOLLOW-Mitgründer und Bro Attila auf meiner To-Do-Liste. Anna ist unsere neue Projektmanagerin bei FOLLOW und wir haben über ihre Eindrücke nach der ersten Woche bei uns geredet. Außerdem wurden zukünftige Pläne besprochen.

15:45-16:00 – Social Media Time!

Nach dem Meeting habe ich eine kurze Pause eingelegt und mich um meine verschiedenen Social Media Channels gekümmert.

16:00-17:00 – Der Nächste, bitte!

Wie bereits erwähnt: Der Tag war ein echter Meeting-Marathon. Als nächstes habe ich mit unserem Online-Sales-Experten Alex über ein neues Projekt mit Rapper Nazar gesprochen. Genaueres verrate ich noch nicht, aber es wird nicht mehr lange dauern, bis ihr mehr erfahrt!

17:00-17:30 – Reset und E-Mail-Action

Ich predige ja häufig, Leerzeiten effizient zu nutzen. Natürlich lebe ich diese Einstellung auch zu 100%. Ich hätte diese 30 Minuten zum Beispiel genauso gut als Pause nutzen können. Doch von nichts kommt nichts! Be obsessed or be average! Darum habe ich die 30 Minuten genutzt, um wichtige E-Mails, die ich im Laufe des Tages erhalten habe, zu beantworten.

17:30-18:30 – Meeting mit TrueYou Grafiker Gabriel

Im Anschluss habe ich mit TrueYou-Grafiker Gabriel ein paar Design-relevante Themen für das neue Projekt mit Nazar besprochen. Es wurden noch kleine Änderungen am Logo vorgenommen und die CI des Projektes überarbeitet.

18:30-19:45 – Anstellungsgespräch TrueYou [FHWien der WKW, 1180 Wien]

Nach dem Meeting mit Grafiker Gabriel haben wir, also Gabriel, Pedram und ich, uns mit Marina in der Kantine der FHWien der WKW, meiner ehemaligen FH, die lustigerweise fast gegenüber von unserem temporären Office ist, getroffen. Marina ist die Assistenz der Geschäftsführung von TrueYou. Wir sind unglaublich froh, Marina neu im Team zu haben und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft!

19:45-20:15 – Ab nach Hause

Ein intensiver Tag im Office geht zu Ende. Am Heimweg habe ich mir gleich etwas zu Essen mitgenommen, damit ich meine Zeit am Abend effizienter nutzen kann.

 

20:15-21:30 – Home Sweet Home!

Zuhause angekommen habe ich noch einige Vorbereitungen für den bevorstehenden TrueYou X Toyota Filmdreh getroffen. Konzept und Drehbuch wurden feinjustiert und Leute gebrieft. Außerdem habe ich eine grobe Tagesplanung für den nächsten Tag entworfen, da auch noch diverse Erledigungen für den Drehtag getroffen werden mussten

21:30-22:45 – Time to Blog

Blog-Beiträge schreiben sich nicht von selbst. Ich habe den Blog-Post, den ihr gerade lest abgetippt und mir Themen für zukünftige Beiträge überlegt. Ich bin sehr froh, mich mit Beginn des neuen Jahres dazu entschieden zu haben, wieder aktiver für euch zu bloggen, da ich nach wie vor große Freude daran habe. Und wie ihr vermutlich wisst bin ich der Meinung, dass der Satz „Ich habe keine Zeit“ nichts als eine Ausrede ist. Wenn man etwas gerne macht, dann nimmt man sich die Zeit dafür!

22:45-00:15 – Netflix and Chill

An einem Tag wie diesem bin ich meistens nicht in der Stimmung für TED-Talks oder andere Self-Development-Videos, sondern brauche 1-2 Folgen einer guten Serie, um den Kopf frei zu bekommen und zu entspannen.

00:15-00:45 – Reading, Over and Out

Ein anstrengender Tag im TrueYou Office geht zu Ende. Das war #dayofjay Nummer 2. Feedback und Themenwünsche für zukünftige days of jay sind gerne gesehen, also tobt euch aus! Ihr habt heute gesehen, wie viele Termine man in einen Tag quetschen kann, wenn man strukturiert vorgeht und den Tag ausnützt. Hoffentlich habe ich euch dazu motivieren können, die letzten 10% aus euch herauszukitzeln und auch alles zu geben. Denkt immer daran:

We´re not here to be average. 

We´re here to take over.

Ilja

Ilja Jay Lawal

Entrepreneur & Blogger.

Fashion-Experte. Marketing-Professional. Blogger des Jahres. Unternehmer. Autor. Speaker. Hustler. Träumer. Macher. Als studierter Kommunikationsprofi und Querdenker, wie er im Buche steht ist Ilja seit Tag 1 in der Selbständigkeit. Als Gründer und Geschäftsführer des Wiener Rekord-Labels TrueYou stellte er die heimische Modebranche auf den Kopf.

Mit seinem Blog wayofjay eroberte er die Herzen der Blogger-Szene und wurde zum Lifestyle Blogger der Jahres 2017 gekürt. Die Gründung seiner preisgekrönten Werbeagentur FOLLOW sowie der Sport-Lifestyle Marken Fitness Festival & Österreichs 1. Fitness Café Fuel Up sind weitere Meilensteine seiner bisher jungen Karriere. Anfang des Jahres erweiterte er sein Portfolio um die Business- & Motivationsplattform: Dreamers Who Do.

Seiner Leidenschaft für Marketing & Sales sowie Mindset & Leadership geht er als Speaker, Coach und Autor nach und bringt den Menschen seinen „wayofjay“ sowie die wahre Bedeutung des Wortes „Hustle“ näher. Seine größte Leidenschaft bleibt jedoch: Das Unmögliche möglich zu machen.

Facebook Linkedin Instagram Youtube

Was dich sonst noch interessieren könnte: