Besser spät als nie: Vor knapp 2  Monaten hatte ich das Vergnügen, gemeinsam mit meinen Business-Bros Attila und Pedram einen Keynote Talk in der Wirtschaftskammer zum Thema „New Economy Branding“ halten zu dürfen. An dieser Stelle würde ich gerne festhalten, dass uns die Möglichkeit – in den inspirierenden Hallen der Wirtschaftskammer, ein Ort an dem so viel junge Kreativität Gehör findet – einen Vortrag halten zu dürfen, sehr gefreut hat. 5 Jahre nach unserer Unternehmensgründung, wer hätte das gedacht?

Für alle, die den Vortrag verpasst haben oder sich das Gehörte nochmal in Erinnerung rufen möchten, habe ich in diesem Recap noch einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Was sagen andere über dich, wenn du tot bist?

In meiner Zeit als Student wurde mir das erste Mal klar, wie unglaublich wichtig Brand-Building ist. Denn zu dieser Zeit habe ich auch das erste Mal verstanden, dass Marken auch ein Image und charakteristische Attribute haben können, genauso wie Menschen. Die Frage, die mir die Augen geöffnet hat, war folgende: Was sagen andere über dich, wenn du tot bist? Die Beantwortung dieser Frage ist im Grunde genommen nämlich die Kernessenz von Brand-Building. Und zwar für Brand-Building in beiderlei Hinsicht. Sowohl für das Branding deines Unternehmens als auch für das Branding von dir selbst als Marke. Denn Brand-Building erzeugt ein Image. Dieses Image ist das, was am Ende besteht. Dieses Image ist es, was andere Personen am Ende des Tages von dir in Erinnerung behalten. Und genau darum ist es essenziell, an seinem Image zu arbeiten, wenn man sich in der Öffentlichkeit gut verkaufen möchte. Du bist eine Marke. Du hast die Möglichkeit, diese Marke täglich zu branden. Nutze diese Macht und mache einen Unterschied!

Brande nicht nur dein Unternehmen, sondern auch dich selbst! 

Warum ich so sehr davon überzeugt bin, dass das Branding einer einzelnen Person mindestens so wichtig ist wie das Branding der Marke, zeigt sich relativ deutlich am folgenden Beispiel: Der Name Elon Musk wird wohl jeder Person ein Begriff sein. Doch wie sieht es mit Dr. Harald Krüger aus? Diesen Namen kennen nur die wenigsten. Warum das überraschend ist? Die beiden sind Konkurrenten in der gleichen Branche! Denn Dr. Harald Krüger ist CEO von BMW Global. Er legt nur offenbar nicht besonders viel Wert auf öffentliches Brand-Building seiner Person. Denn man hat in gefühlt noch nie neben einem BMW-Auto stehend und schwärmend gehört. Im Gegensatz zu Elon Musk. Wenn Leute an Tesla denken, denken sie sofort an Elon Musk und umgekehrt. Genau diese vermeintlich kleinen Aktionen machen jedoch den Unterschied aus. Steve Jobs, Elon Musk und Co. haben es zu 100% verstanden, wie man aus sich selbst eine Marke macht und welche gewaltigen Vorteile dies für die eigene Marke mit sich bringt.

„Just do it!“

Der Slogan hat sich wohl in unser aller Gehirne eingebrannt. Doch dahinter steckt nicht nur gutes Branding, sondern auch ein wahrer Kern. Dessen wurde ich mir unter anderem Anfang des letzten Jahres bewusst. Ich wurde damals von Hackett London zur Promotion eines neuen wetterfesten Anzugs zu einem Fallschirmsprung in Portugal eingeladen. Diesen Fallschirmsprung auch tatsächlich zu machen war eine der Entscheidungen, die mich in meinem Leben bisher am meisten Überwindung gekostet haben. Das Gefühl, das man verspürt, wenn man kurz vor dem Absprung kilometerhoch an der Schwelle des Flugzeugs steht, ist nicht mit Worten zu beschreiben. Das Gefühl, dass man eine knappe Minute nach dem Absprung verspürt, ebenfalls. Im Moment der maximalen Angst und Gefahr habe ich mich maximal am Leben gefühlt.

Auch, besser gesagt vor allem, in der Selbstständigkeit muss man sich oftmals über den Abgrund wagen, um hoch hinaufzusteigen. Es war objektiv gesehen keine kluge Idee, ein Modelabel in Wien zu gründen. Doch wir haben es einfach gemacht. Und bisher haben wir es nicht bereut…

We´re not here to be average.

We´re here to take over.

Ilja

Ilja Jay Lawal

Entrepreneur & Blogger.

Fashion-Experte. Marketing-Professional. Blogger des Jahres. Unternehmer. Autor. Speaker. Hustler. Träumer. Macher. Als studierter Kommunikationsprofi und Querdenker, wie er im Buche steht ist Ilja seit Tag 1 in der Selbständigkeit. Als Gründer und Geschäftsführer des Wiener Rekord-Labels TrueYou stellte er die heimische Modebranche auf den Kopf.

Mit seinem Blog wayofjay eroberte er die Herzen der Blogger-Szene und wurde zum Lifestyle Blogger der Jahres 2017 gekürt. Die Gründung seiner preisgekrönten Werbeagentur FOLLOW sowie der Sport-Lifestyle Marken Fitness Festival & Österreichs 1. Fitness Café Fuel Up sind weitere Meilensteine seiner bisher jungen Karriere. Anfang des Jahres erweiterte er sein Portfolio um die Business- & Motivationsplattform: Dreamers Who Do.

Seiner Leidenschaft für Marketing & Sales sowie Mindset & Leadership geht er als Speaker, Coach und Autor nach und bringt den Menschen seinen „wayofjay“ sowie die wahre Bedeutung des Wortes „Hustle“ näher. Seine größte Leidenschaft bleibt jedoch: Das Unmögliche möglich zu machen.

Facebook Linkedin Instagram Youtube

Was dich sonst noch interessieren könnte: